Spitzenpolitiker auf Landesebene besuchen die Musikschule Niedergrafschaft

Am Freitagnachmittag, 22.07.2022, haben der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers und der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler die Musikschule Niedergrafschaft besucht. Auch wenn der Termin in den Sommerferien lag, freute sich Musikschullleiter Boyan Karanjuloff auf die prominenten Gäste. Zum Empfang der Minister hatte er außerdem Hajo Bosch (Samtgemeindebürgermeister Uelsen), Günter Oldekamp (Samtgemeindebürgermeister Neuenhaus) und Jan Albers (erster Vorsitzender des Förderkreises Musikschule Niedergrafschaft) eingeladen, ebenfalls eingeladen wurde Ansgar Duling (Samtgemeindebürgermeister Emlichheim), er war leider verhindert.


Die Minister wurden draußen empfangen und im schönen Garten der Musikschule von Klängen des Bläserensembles – platziert im Pavillon - unter Leitung des stellvertretenden Musikschulleiters Peter Sleumer, begrüßt. Weiter ging es mit dem Musikprogramm im Konzertsaal der Musikschule, dort wurden Beiträge vom Blockflötenensemble, Sologitarre und Ensemble Flex präsent. Daraufhin fand eine offene Gesangsstunde mit Gesangspädagogin Armanda ten Brink statt, im Rahmen dessen alle Anwesenden zum Mitmachen animiert wurden. Es wurde geblubbert, mit der Sprechstimme gekratzt und gesungen. Schulleiter Boyan Karanjuloff erklärte dazu: „Für mich war es wichtig, auch zu zeigen, wie eine Unterrichtseinheit überhaupt aussehen kann und wieviel man in einem kurzen Zeitabschnitt lernen kann. Wir haben hervorragende Musikpädagog*innen, die in der Lage sind, auch spielerisch Lerninhalte zu vermitteln und Menschen für sich zu gewinnen.

Anschließend führte der Musikschulleiter die Gäste durch das 100 Jahre alte Gebäude und erklärte, dass bei allen drei Gebäuden Investitionen notwendig seien, damit sie auch in Zukunft für die Musikschule nutzbar sind. Boyan Karanjuloff wies darauf hin, dass wir dankbar für die finanzielle Unterstützung des Landes Niedersachsen sind, da wir allerdings mit großen Herausforderungen konfrontiert werden, wäre eine höhere finanzielle Beteiligung sehr wichtig für den Fortbestand der Musikschule. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit 1,4 % jährlich an den Betriebskosten der Musikschulen in Niedersachsen und ist damit Schlusslicht im Bundesvergleich. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 10% und manche Länder wie z.B. Thüringen fördern mit knapp 19%.


Er führte aus, dass bei uns die finanzielle Last des Musikschulunterrichtes zu ca. 60 % von den Kommunen getragen wird, der Rest von den Schüler*innen. Seit 20 Jahren ist die Landesförderung nahezu unverändert geblieben, die Kosten der Musikschule sind aber im gleichen Zeitraum um 30% gestiegen. Um bei den notwendigen Gebührenanpassungen die Schüler*innen nicht weiter finanziell zu belasten ist es essentiell wichtig, dass die Landesförderung erhöht wird. Herr Karanjuloff verabschiedete die Minister mit den Worten: „Auch wenn keine direkten Versprechungen gemacht wurden, bin ich sehr froh und dankbar, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Musikschule zu besuchen, und dass wir im Rahmen dessen die Möglichkeit hatten, von unseren Sorgen und den Herausforderungen, die uns begegnen, zu berichten.“


Hier geht es zum GN-Artikel:

https://www.gn-online.de/uelsen/zwei-landesminister-zu-besuch-an-der-musikschule-in-uelsen-459811.html


































Logo_Musikschule_NG.png